Tonic Water als Mehrweg
in der Gastronomie

Corona hat unbestritten zumindest einen kurzfristig positiven Einfluss auf die Umwelt. Tiere verirren sich wieder in Großstädte oder an Orte, an denen sich sonst tausende von Menschen drängen. Die Schadstoffbelastung über Großstädten ist nachweislich in den letzten Wochen stark gesunken. Bereits nach wenigen Wochen lassen sich so schon wesentliche Besserungen in Bezug auf die vorherrschenden Klimaprobleme erkennen. Da wir Teil des Klimaneutralitätsbündnisses 2025 sind, wollen wir unabhängig von der derzeitigen Situation einen kleinen Teil dazu beitragen, dass manche dieser Phänomene vielleicht in Zukunft auch ohne Corona wieder zum Alltag gehören. Zugegeben, die Tiere haben es in der Natur besser als in Großstädten, aber es ist schön zu sehen, dass auch sie sich wieder in solche Gebiete vortrauen.

Franz von Durst Tonic Water Gastronomie
Tonic Water Pfandkiste

Fritz Kola x Franz von Durst

Den Teil, den wir als kleines Unternehmen dazu beitragen können wollen wir versuchen zu leisten. Wir sind natürlich bei weitem noch nicht dort, wo wir hinwollen aber nähern uns schrittweise dem Ziel der Klimaneutralität. So haben wir seit Anfang März für die Gastronomie neben einer Einwegvariante beim Franz von Durst Tonic Water auf Mehrwegflaschen umgestellt. Somit sind wir das erste österreichische Tonic Water, das Mehrweg anbietet. Dies ist dadurch möglich, dass wir nicht mehr benötigte Kisten von unseren Freunden von Fritz Kola abkaufen konnten. Diese wären ansonsten von ihnen ausrangiert worden und so konnten wir ihnen ein zweites Leben bei uns ermöglichen. In einem ersten Schritt wollen wir dadurch einen Mehrwegkreislauf in der Gastronomie in Vorarlberg gewährleisten und Schritt für Schritt weg von den Einwegflaschen. In weiterer Folge werden wir die Mehrwegflaschen auch auf den Rest von Österreich ausweiten.

Tonic Water Mehrweg im Einzelhandel

In Zukunft arbeiten wir auch weiter daran, dass wir dies auch für unser Tonic Water im Handel erreichen können. Hier ist noch ein weiter Weg vor uns, aber wir bemühen uns täglich weiterzuentwickeln und nachhaltiger wirtschaften zu können. Wir freuen uns, wenn ihr uns bei diesem Vorhaben folgt und unterstützt. Aber am wichtigsten: Bleibt gesund und zu Hause und freut euch auf die Zeit, wenn ihr wieder in eurer Lieblingsbar einen Gin Tonic genießen könnt.

Durstige Grüße euer Team von Franz von Durst