Cocktail Sirup selber machen

Ihr hab sicher auch schon das ein oder andere Rezept entdeckt und hattet Lust darauf, aber gewisse Zutaten waren einfach nicht im Laden zu bekommen?
Gerade bei Sirup wird es oft schwierig. Deswegen haben wir euch hier mal 5 verschiedene Sirups zusammengestellt. Sirup selber machen ist eigentlich gar nicht kompliziert und es werden meist wenig Zutaten gebraucht.

Zuckersirup machen wir als Erstes. Der wird am häufigsten benötigt und Wasser und Zucker sollte jeder zuhause haben.

Den Rosmarin Sirup haben wir gewählt, da er perfekt zu unserem GOLD Gin und den Tonics passt. Eigentlich garnieren wir unseren Gin Tonic einfach mit Rosmarin, aber mit dem Sirup kommt nochmal eine ganz andere Note rein. Probiers aus! Können wir nur empfehlen.

Ingwer-, Granatapfel und Grapefruit Sirup sind auch sehr lecker und können für verschiedene Cocktails und Gin Tonic Varianten eingesetzt werden.

Jeder Sirup sollte in eine sterile Flasche abgefüllt werden.

Um eine sterile Flasche zu bekommen, müsst ihr Wasser kochen und die Flasche damit ausspühlen.

Direkt zum Sirup springen

Zuckersirup selber machen

Zuckersirup

Wasser und Zucker in einen Topf geben und unter ständigem rühren langsam erhitzen. Der Zucker muss sich komplett auflösen. Der Zuckersirup muss glasklar sein und sollte auf keinen Fall kochen.

Den fertigen Sirup in eine Flasche füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Der Zuckersirup ist mehrere Wochen haltbar.

Rosmarin Sirup selber machen

Rosmarinsirup

Wie oben erwähnt, passt der Rosmarin Sirup besonders gut zu unserem GOLD Gin & den Tonics. Rosmarin Sirup selber machen ist auch sehr einfach und benötigt eigentlich nur etwas Zeit zum Kochen. Der Rosmarinsirup eignet sich aber nicht nur für einen Gin Tonic mit dem extra Rosmarin Kick. Der Sirup ist auch super, um im Sommer frische Limonaden oder andere Drinks zu veredeln.

Bei der Zubereitung kann man auch jederzeit etwas mehr Zitrone hinzugeben für etwas extra Frische. Wer den Sirup gerne etwas dunkler hat, kann auch Rohrzucker anstelle von Kristallzucker verwenden.

Zubereitung

Zum Start benötigen wir, wie oben beschrieben, wieder Zuckersirup. Also Wasser und Zucker (oder Rohrzucker) in einem Topf erhitzen und rühren bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.

Währenddessen könnt ihr die Nadeln der Rosmarin-Zweige lösen. Das klappt am besten, indem du den Zweig locker in der Faust hältst und ihn gegen die Wachstumsrichtung rausziehst. Wenn du den Sirup später auf den gedeckten Tisch oder an die Bar stellen willst, empfehlen wir einige der Zweige zur Dekoration aufzubewahren.

Jetzt musst du nur noch die Bio-Zitronen (unbehandelte Schale ist wichtig) in Scheiben schneiden. Rosmarin und Zitrone zum Zuckersirup geben und bei niedriger Stufe und zugedeckt ca. 1 Stunde köcheln lassen.

Danach in eine sterile Flasche abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren. Auch der Rosmarin Sirup ist problemlos einige Wochen haltbar.

Grenadine Sirup

Neben klassischem Zuckersirup wird Grenadine Sirup wohl am häufigsten verwendet. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass Grenadine Sirup nicht überall zu bekommen ist, was lästig sein kann, wenn man gerade ein Cocktail Abend mit Freunden ansteht. Deswegen hier das einfache Rezept, um ihn einfach selber kurz anzusetzen.

Zubereitung

Als allererstes würden wir empfehlen keine weiße oder helle Kleidung zu tragen, bevor ihr anfangt die Kerne herauszulösen. :-) Eventuell auch Latexhandschuhe tragen. Die Flecken sind wirklich hartnäckig.

Die Kerne lassen sich mit einem Löffel gut herauslösen. Ihr braucht ca. 500g, die ihr am besten in einem Sieb auffangt. Um an den leckeren Saft zu kommen, braucht ihr einen Mixer/Stabmixer. Nachdem pürieren die Masse mehrmals durch ein Sieb streichen, bis nur noch der Saft übrig bleibt.

Jetzt könnt ihr die Zitrone halbieren und den Saft auspressen. Alles zusammen in einen Topf geben und aufkochen. Dabei öfters umrühren und alles 10 Minuten kochen lassen.

Den fertigen Grenadine Sirup in eine sterile Flasche füllen und kühl lagern. Luftdicht verschlossen und dunkel gelagert ist der Sirup ca. 1 Jahr haltbar.

Grapefruit Sirup selber machen

Grapefruit Sirup

Auch hier benötigst du wieder Zuckersirup als Grundlage. Den Sirup auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und 100ml Grapefruitsaft hinzugeben.
Anschließend kannst du die Grapefruit schälen. Die Schale dann ebenfalls zum Sirup geben und für 3 Tage im Kühlschrank ziehen lassen.

Ingwer Sirup

Zuerst müsst ihr den Ingwer schälen. Das klappt am besten mit einem kleinen Teelöffel. Den Ingwer in kleine Scheiben schneiden und in einen Topf geben. Die Zitrone auspressen und den Saft mit dem Wasser ebenfalls in den Topf schütten. Alles zusammen sollte jetzt für ca. 25 Minuten bei geringer Hitze köcheln.

Im Anschluss müsst ihr die Masse durch ein feines Sieb abseihen. Den Saft wieder in einen sauberen Topf geben und den Zucker dazu. Jetzt nochmal für ca. 20 Minuten köcheln lassen und öfters umrühren. Der Zucker muss sich am Ende komplett aufgelöst haben.

Den fertigen Sirup in eine sterile Flasche abfüllen und beim Zimmertemperatur abkühlen lassen. Kühl und dunkel im Keller gelagert ist der Ingwersirup einige Wochen haltbar. Im Kühlschrank solltet ihr ihn nicht allzu lange aufgewahren und lieber gleich genießen.

Ingwersirup lässt sich übrigens auch super mit Tee genießen.